Benjamin W.G. Legde
Malerei, Grafik, Design


Kurzbiographie:

1934 Geboren in Protzen, Kreis Ruppin (Mark Brandenburg)
1951 Studium der freien Malerei, Grafik und Design an der Werkkunstschule in Wiesbaden
1955 Abschluss als Diplom-Designer
Meisterschüler
Künstlerischer Leiter einer Kunstmosaikwerkstatt in Frankfurt
Eigene Werkstatt in Bad Kissingen: Entwurf und Ausführung von Glasfenstern und Mosaikbildern für öffentliche Gebäude und in Kirchen
1973 Künstlerischer Mitarbeiter des Deutschen Archäologischen Institutes, Kairo:
Rekonstruktion von Tempelreliefs und altägyptischer Malerei in Assuan und Theben
1977 Übersiedlung nach Rom
Künstlerischer Mitarbeiter am Deutschen Archäologischen Institut, Rom
Mitglied eines Grabungsteams in Süditalien (Metapont)

Zusammenarbeit mit dem Ägyptischen Museum, München, bei Ausgrabungen in Minshad (Nildelta)
ab 1981 Freischaffender Maler, Dolcedo, Ligurien
ab 1995 Atelier in Dortmund
ab 2003 Atelier in Flandern (Holland)

Ausstellungen

 
1981 – 2003 Ausstellungen in Ramelli/Dolcedo, Italien
1998 Vertreten in USA durch Galerie Cooper, Washington D.C.
Einzelausstellungen
1999 Einzelausstellung Galerie IFIAS Brüssel, Belgien