Dr.-Ing. Thomas Schriefers Architektur, Malerei, Collage


Kurzbiographie:

1964 in Wuppertal geboren (Umzug nach Köln 1967)
1982 Studienaufenthalt bei Prof. Eduardo Paolozzi, Salzburg, seitdem liegt der Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit auf dem Gebiet der Collage
1983 Abitur am Apostelgymnasium Köln
1983-90 Studium der Architektur, RWTH Aachen
seit 1987 Ausstellungen in Museen, Galerien ( Ausstellungsliste)
1987 Berufung in Deutschen Werkbund
1990 Diplom Architektur, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
seit 1991 Eigene Projekte im Bereich Städtebau und Projektentwicklung
1992/93 Schinkelpreis für Kunst und Bauen, Berlin/ Potsdam, Filmporträt im ORB Potsdam,Mitglied im Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin
seit 1992 Publikationen zur Bau-, Kunst-, Kulturgeschichte d. 20. Jahrhundert
seit 1993 Schulungen für anschauliches und darstellendes Zeichnen und Entwerfen
seit 1993 Künstlerische und beratende Tätigkeit, u.a. für das Italienische Kulturinstitut Köln, Böttcher, Dumont, Keramag, Dornbracht, Sahm-Glas, Vorwerk, Keuco, Dyckerhoff- Zement, Dornbracht und Rasch Bramsche
1995 Mitglied Berufsverband Bildender Künstler, Gruppe Köln
1996 Promotion an der RWTH Aachen bei Prof. Dr. Manfred Speidel zum Thema Collage in der Grundlehre Grundlagen der Gestaltung
seit 1996 Mitglied im Vorstand des Deutschen Werkbund NW
seit 1996 Lehraufträge an der Bergischen Universität -Gesamthochschule Wuppertal zur Praxis der Fotomontage
seit 1997 Konzeptionen für Ausstellungen zur Industriekultur, zum Deutschen Werkbund, zu Weltausstellung und der Collage/ Montagetechnik (Vom Materialbild zur Medienkunst) - Darstellungstechnik des 20.Jahrhundert (Kunstmuseum Ahlen, Mai 2001)
1998 Mitglied Architektenkammer NRW, Gründung Planungsbüro in Köln. Schwerpunkt:
Ausstellungs-Inszenierungen, Installationen, Raum-Konzeptionen Veröffentlichungen und Ausstellungsprojekte zur EXPO Hannover
1999 Chefredakteur der Werkbundzeitschrift werkundzeit


Buch - Veröffentlichungen:
1996 Collage in der Grundlehre. Universitätsverlag Rasch, Osnabrück. Veröffentlichung der gleichnamigen Dissertation, die an der RWTH Aachen entstand. Werner Schriefers - Der Sammler und sein Interesse an Objekten industrieller Fertigung. Rasch Bramsche Ausstellungskatalog eigener Arbeiten
1999 Für den Abriss gebaut? Anmerkungen zur Geschichte der Weltausstellungen.Ardenku-Verlag Hagen
2000 Jupp Ernst. 70 Jahre Designgeschichte, Werk und Lehre. Erster Band der werkundzeit-Monografien des DWB, werkundzeit Verlag Hagen 2000
  Katalog: Realität und Vision. Phänomen Weltausstellung 1851-2000. Werkundzeit Dokumentation 1. Hagen 2000